Beiträge

Jasminblüten

Jasmin: Wirkung ähnlich wie Valium

Mit betörendem, sinnlichen und beruhigenden Duft frohlockt Jasmin, der ursprünglich aus Indien stammt. Seine weißen Blüten können in getrockneter Form zum Räuchern genutzt werden. Jasminblüte lassen sich am besten mit Sandelholz, Zimt, Rose, Kardamom oder Gewürznelke sowie Jasminblüten mit Labdanum räuchern mischen, weil sie als Einzelräucherung leider ihren lieblichen Eigenduft verlieren. Der liebliche Duft von Jasmin zählt zweifellos zu den gefälligen Düften und die Wirkung ist vielen Menschen nicht bewusst. Fast jeder Mensch zieht sich ihm hingezogen, weil der Jasminduft ähnlich wie Valium wirkt. Beruhigend, Sicherheit vermittelnd, anregend, sedativ. Er erweckt ein Gefühl von Euphorie und Vertrauen, schenkt Zuversicht und Optimismus.

Physiologen wiesen die valiumähnliche Wirkung im Versuch mit Mäusen nach. Stoffe des Jasmindufts docken im Gehirn an dieselben Rezeptoren an, wie es auch Narkotika, Benzodiazepine und Barbiturate tun. Wissenschaftler fanden heraus, dass der Duft von Jasmin vergleichbar wie Valium bei Operationen als Beruhigungsmittel eingesetzt werden könnte. Die Aromatherapie macht sich dieses Wissen schon lange zu Eigen und setzt das ätherische Öl der Jasminblüten schon lange ein. Es wirkt als ätherisches Öl oder indem Jasminblüten beim Räuchern zum Einsatz kommen.

Weitere Wirkungen

Ein Duft, der eine herausragende beruhigende Wirkung entfaltet wie der von Jasminblüten wirkt selbstverständlich antidepressiv sowie beruhigend und kann daher bei innerer Unruhe, Angstzuständen, nachgeburtlichen Depressionen (Babyblues) Linderung verschaffen. Außerdem lindert er Menstruationsprobleme und wirkt sich generell positiv und stärkend auf den Uterus aus.

Jasminblüten – der Stoff der Haut Parfumerie

In jedem erfolgreichen Duft ist Jasmin enthalten. Fast. Denn die Parfümeure wissen ebenfalls um die Allgefälligkeit des Dufts der Jasminblüten. Jasminduft ist ein sehr gut funktionierendes Geheimrezept, um einem Parfüm zu seinem Erfolg zu helfen. Zahlreiche Luxusdüfte setzen auf die weißen Jasminblüten, um die Markteinführung mit maximalem Erfolg zu krönen. Der Jasminduft verleiht stets eine elegante, zarte und feminine Note, die gerne gerochen wird. Dass Jasminblüten zum Räuchern sich ähnlich großer Beliebtheit erfreuen, überrascht daher überhaupt nicht.

Jasmin absolue

Das wertvolle ätherische Öl von Jasmin gilt als kostbar und wird als Jasmin absolue hergestellt. Verwendet werden die zarten weißen Jasminblüten. Die Blüten werden in den frühen Morgenstunden handverlesen geerntet. Das Öl wird durch die Alkoholextraktion gewonnen. Der Duft von Jasminöl ist intensiv und ein Tropfen genügt, um intensiv zu beduften.

Mit Jasminblüten räuchern

Beim Räuchern dürfen Duftvorlieben selbstverständlich im Vordergrund stehen. Die sanften Duftaromen von Jasminblüten können deshalb in jedweder Form kombiniert werden. Ihr blumiger süßer, weicher, sinnlicher und exotische Duft harmoniert generell mit anderen Blüten zum Räuchern oder je nach Belieben und gewünschter Wirkung mit Duftharzen und/oder Hölzern. Da Sandelholz rot – Balsamisch-samtiges Duftholz ebenfalls absolut gefällig und positiv in seiner Wirkung ist, kann mit ihm eine Jasmin-Duftmischung ergänzt werden.